Tagesgeld online vergleichen bei SiM-Karten.net

Täglich fällige Anlagen, die auch als Tagesgeld bezeichnet werden, gibt es entgegen landläufiger Meinung in Deutschland bereits seit Jahrzehnten. In das Bewusstsein der breiten Masse der Verbraucher sind sie hingegen erst getreten, als die Direktbank ING-DiBa den deutschen Markt betrat und ihr als Extra-Konto bezeichnetes Tagesgeld anzubieten begann.

Mittlerweile gehört das Tagesgeld längst zum Alltag der Sparer in Deutschland. Vor allem Direktbanken tun sich bei dieser Anlageart immer wieder mit attraktiven Zinsen hervor. Banken aus dem Inland und dem Ausland nutzen die inzwischen beliebte Sparform, um ihren Kunden gute Konditionen beim Sparen auf Tagesgeldkonten zu unterbreiten.

Angebote für Neukunden oft besonders attraktiv

Besonders Tagesgeld-Neukunden profitieren hiervon immer wieder. Erhalten sie doch bei zahlreichen Banken besondere Zinssätze, die dank einer Zinsgarantie dann auch noch mehrere Monate und teilweise sogar bis zu einem Jahr gelten. Bei letzterem hat sich immer wieder Cortal Consors hervorgetan mit einer Zinsgarantie von 12 Monaten für Neukunden, bei gleichzeitig guter Verzinsung.

Schnelle Verfügbarkeit des angelegten Geldes

Das Tagesgeld, und damit täglich fällige Einlagen, die sowohl von Unternehmen wie auch Privatpersonen angelegt werden können, bieten neben guten Zinsen vor allem eines: das als Tagesgeld angelegte Geld ist schneller verfügbar wie jede andere Anlageart.

Je nach Wunsch des Sparers kann das auf einem Tagesgeldkonto angelegte Geld jederzeit wieder abgerufen und auf das eigene Girokonto überwiesen werden, welches bei der Kontoeröffnung als so genanntes Referenzkonto angegeben wurde. Dies kann je nach Bank und Bezug der Konten zueinander unterschiedlich lange dauern.

Wird das Tagesgeldkonto auf der selben Bank wie das angegebene Girokonto geführt, kann es je nach Bank oder Sparkasse sogar möglich, dass das Geld binnen weniger Minuten auf dem Konto zur Nutzung zur Verfügung steht. Aber es kann auch, aufgrund der Überweisungsdauer, im längsten Fall einige Tage dauern, bis das umgebuchte Tagesgeld auf dem Girokonto ankommt.

Flexibilität bei der Anlage

Die schnelle Verfügbarkeit ist das eine beim Tagesgeld, die Flexibilität das andere. Denn anders als beim Sparbuch gibt es bei einem Tagesgeldkonto keine Kündigungsfrist. Das Konto kann damit jederzeit aufgelöst, das Geld darauf jederzeit umgebucht werden.

Anders als beim Sparbuch gibt es beim Tagesgeld keinen maximalen Abhebebetrag je Monat und auch keine Kündigungsfrist von mehreren Monaten, die eingehalten werden muss. Bei einem Tagesgeldkonto gibt es keine Frist zum Kündigen, das Geld ist jederzeit verfügbar, Fristen sind weder beim Rückbuchen des Geldes noch beim Auflösen des Kontos selbst einzuhalten.

Meist höhere Zinsen als für Sparbücher

Neben der flexiblen Anlage und der Verfügbarkeit von Tagesgeld bietet diese Anlageart einen weiteren großen Vorteil. Für ein Tagesgeldkonto bei einem der Spitzenanbieter in diesem Bereich gibt es, wie der Tagesgeld Vergleich zeigt, meist höhere Zinsen als für Sparbücher, zum Teil liegt die Verzinsung sehr deutlich darüber.

Damit bietet das Tagesgeld nur Vorteile gegenüber dem Sparbuch, das zwar in Deutschland immer noch beliebt ist, da vermeintlich sicherer. Aber: für Sparbücher gilt letztlich die gleich hohe Einlagensicherung wie für Tagesgeldkonten, nur dass dies vielen Sparern hierzulande immer noch nicht bewusst ist.

Tagesgeld jederzeit als Anlageart interessant

Aufgrund der hohen Flexibilität und der schnellen Verfügbarkeit des darauf angelegten Geldes ist ein Tagesgeldkonto als Anlageart für jedermann interessant, egal ob Kleinsparer oder Großanleger.

Mit einem Tagesgeld Vergleich ist es möglich, sich die aktuell jeweils besten Angebote und Anbieter für Tagesgeldkonten zu suchen und dann auch schnell ein solches Konto zu eröffnen.

Je nach Bank kann dabei ein Mindestanlagebetrag festgelegt sein, in den meisten Fällen gibt es eine Grenze nach oben, heißt, einen maximalen Anlagebetrag. Dieser kann, je nach Bank und Tagesgeldkonto, ganz unterschiedlich hoch sein. Auch hier kann unser Vergleich verschiedener Tagesgeldanbieter schnell entsprechende Ergebnisse hinsichtlich Zinssatz, möglicher Zinsgarantie, Minimalbetrag und Maximalbetrag der verschiedenen Anbieter in diesem Bereich erbringen.

Tagesgeldkonto als sichere Anlage

Tagesgeld ist, anders als Aktien, Genussrechte und Zertifikate, eine sichere Anlageart. Wie hoch die Einlagensicherung jeweils ist, hängt davon ab, wo die entsprechende Bank ihren Hauptsitz hat. In der Europäischen Union gibt es eine EU-weit geltende Einlagensicherung. Bis zu dieser Höhe sind im Falle von Bankenpleiten die Gelder auf einem Tagesgeldkonto rechtlich abgesichert, die Einlagen sind damit garantiert.

Darüber hinaus gibt es, neben der gesetzlichen Einlagensicherung der verschiedenen Länder, in Deutschland weitere Sicherungssysteme für angelegte Beträge auf Tagesgeldkonten, Festgeldkonten, Sparbüchern und ähnlichem. Das eine ist der Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Privatbanken. Die Mitgliedschaft in diesem Sicherungsfonds ist den an den Bankenverband angeschlossenen Privatbanken jedoch freiwillig offengehalten, eine rechtsverbindliche Mitgliedschaft gibt es hierfür nicht. Deshalb sollte bei jedem Tagesgeldkonto genau hingesehen werden, wie hoch die Einlagensicherung ist und welche Sicherheitseinrichtung für die Absicherung des angelegten Geldes zuständig ist.

Tagesgeldkonto also am besten online vergleichen

Am einfachsten ist es für Sparer wie Unternehmen, sich nicht selbst nach einem Tagesgeldkonto umzusehen, und dafür bei jeder Bank oder Sparkasse nachzuhaken, wie hoch die Zinsen denn jeweils aktuell sind. Sondern die Arbeit andere machen zu lassen und sich mit einem Tagesgeld Vergleich online auf die Suche nach gut verzinsten Tagesgeldkonten zu machen.

Ein solcher Tagesgeldrechner ermöglicht einen schnellen Überblick über die aktuelle Zinslage und die jeweils tagesaktuellen Spitzenanbieter für Tagesgelder. Dabei werden sowohl Tagesgeldkonten mit Zinsgarantie und damit nur für Neukunden angezeigt, wie auch Tagesgelder, bei denen es nur eine variable Verzinsung gibt, Neukunden wie Bestandskunden dafür aber auch die gleiche Verzinsung erhalten und die anbietende Bank keinen Unterschied zwischen den Kunden macht.